ayurveda im täglichen leben

Ayurveda gibt dem Menschen das praktische Wissen, um seinen Körper gesund, in Balance, vital, lange jugendlich und geschmeidig zu erhalten.

 

Nur die tägliche, praktische Anwendung dieses Wissens im Alltag kann für den Menschen auch etwas tun.

 

Wesentliche Prinzipien des Ayurveda sind die Beseitigung von Malas Abfallprodukten und Giften Ama aus den Geweben Dhatus und den tausenden feinster Kanälchen, den Srotas, sowie die Nährung der Gewebe, damit diese sich erneuern können. Dies beugt Erkrankungen vor, hält die Gewebe geschmeidig und verlangsamt die natürlichen Alterungsprozesse.

 

Ein anderer ganz zentraler Aspekt ist eine auf die Bedürfnisse der eigenen Konstitution perfekt zugeschnitte Ernährung. Auch wenn man in der Familie oder Gemeinschaft lebt, wo Menschen mit unterschiedlichen Konstitutionen leben, kann man eine guten Weg bestimmte Grundregeln zu beachten.

 

Bewusst leben

Ayurveda setzt in der bewussten, täglichen Lebensführung an und beginnt jeden Morgen mit Dinacharya – der Ayurvedischen Tagesroutine. Der Mensch ist von Grund auf etwas faul und bequem, und die Gedanken können den Einwand bringen, dass er ja dann früher aufstehen muss. Na und. Dann stellst Du eben Deinen Wecker 15 Minuten früher. Du wirst es selbst spüren, wenn Du Dinacharya einige Tage lang regelmäßig durchgeführt hast, dann magst Du gar nicht mehr darauf verzichten. Du fühlst Dich einfach besser, sauberer, wohler in Deinem Körper.

 

Ein ganz zentraler Aspekt, den viele Menschen außer Acht lassen ist das Bedürfnis des Körpers sich zu entgiften. Vor allem die Leber muss permanent Gifte aus Umwelt, Nahrung, Medikamenten, Drogen abbauen. Die Zellen entgiften in der Nacht – das spüren wir in der Früh auch an dem faden Geschmack im Mund und an dem schlechten Geruch im Raum, falls wir bei geschlossenem Fenster schlafen. Gerade in der Früh ist der Körper noch voller Abfallprodukte. Mit der Dinacharya können wir dem Körper täglich helfen, diese Gifte auszuscheiden.