Sanskrit glossar


Abhava                     

 

Abheda                    

 

Abhimana                

 

Abhoka                      

 

Abhyasa                     

 

Achala                                   

 

Achyuta                    

 

Adharma                    

 

Adhikarai                   

 

Advaita                      

 

Advaita Vada            

 

Advaita Vedanta   

    

 

Agama                                 

 

Agni                            

 

Aham Brahmasmi     

 

Ahamkara                 

 

Ahimsa                       

 

Ajapa

 

                          

 

Ajnana                        

 

Akarta                        

 

Akhanda                    

 

Akasa                         

 

Akshara                    

 

Amrita                       

 

Anadi-Ananta            

 

Anahata Chakra       

 

Ananda                      

 

Andandaghana          

 

Anashakti                  

 

Annam                       

 

Annamaya Kosha      

 

Antahkarana   

         

Antar-Drshti             

 

Apana   

                      

 

Apta Kama               

 

Asana                         

 

Atma Bodha   

     

Atman                        

 

Avarana                  

 

Avatara                      

 

Avidya                        

 

Bandha  

                    

Basti                           

 

Bhagavan                  

 

Bhakta                        

 

Bhakti                         

 

Bhava                         

 

Bhoga                         

 

Bhuta   

                      

 

Bhuvah        

 

Bija                             

 

Bindu                         

 

 

Bodha                         

 

Brahma                     

 

Brahmabahavana     

 

Brahmachari              

 

Brahma-Jnana           

 

Brahman  

 

 

 

             

 

Buddhi       

 

Chakra        

 

Chit                  

 

Chitta                         

 

Daivi                           

 

Darshana          

 

      

   

Devi      

 

Dharma               

 

 

 

 

 

 

Dharana                     

 

Dauti                       

 

Dhyana                      

 

Diksha                       

 

Divya                          

 

Drista                          

 

Ekadashi                    

 

Ekagrata                   

 

Guna                           

 

Guru                  

 

Hridaya                      

 

Hiranyagarbha 

 

       

 

Iccha                         

 

Ida   

             

 

Indriya                       

 

Ishta                          

 

Isha                            

 

Jagadguru                  

 

Jagat                          

 

Japa                            

 

Jiva                             

 

Jivatman                    

 

Jivanmukta                

 

Jivanmukti   

        

Jnana                          

 

Kaivalya       

            

 

Kali Yuga     

 

 

Kalpa

 

                

 

 

 

 

Karma                         

 

Kirtan                       

 

Kosha                        

 

Kriya                           

 

Kumbhaka                 

 

Kundalini        

 

Lingam

 

 

 

 

Ojas                            

 

Om                              

 

Padmasana                

 

Pancha                      

 

Pancha Karma           

 

Para                          

 

Paramatma               

 

Parvati                     

 

 

Pingala  

      

             

Prakriti                      

 

Prana                          

 

Pranava                      

 

Pranayama     

 

Prarabda Karma        

 

Pratyahara          

 

Prema                         

 

Prithivi                       

 

Priya                           

 

Puja                           

 

Purnima                     

 

Purusha             

 

Raja                            

 

Raja Yoga     

      

 

Rajas                         

 

Rasa                            

 

Rechaka                    

 

Rishi                          

 

Sabda                        

 

Sadchara                    

 

Sadhaka                     

 

Sadhana                     

 

Sadhu                         

 

Saguna                       

 

Sahasrara                  

 

Shakti                       

 

 

     

 

Nichtsein, Abwesenheit von …

 

Nichtunterschied

 

Ichdenken, Identifikation mit dem Körper

 

Nichterfahrender

 

Wiederholung, beständige Übung

 

Unbeweglich, fest

 

Das Unzerstörbare, das Unveränderliche

 

Das Gegenteil von Dharma, alles, was dem Gesetzt widerspricht; Fehler

 

Mensch, mit den notwendigen Voraussetzungen

 

Nicht-Dualität

 

Die Theorie der Nicht-Dualität

 

Eine Strömung in der Philosophie des Vedanta, die davon ausgeht, dass es im

Bereich des Absoluten, nur 'Nicht-Dualität'  gibt

 

Der Veda, Lehrbuch der Praktiken der Gottesverehrung

 

Feuer

 

Ich bin Brahman

 

Ich-Bewusstsein

 

Nicht-Verletzen in Gedanken, Worten und Taten, Gewaltfreiheit

 

Das Mantra „Soham“ Ich Bin Das, das vom Atem selbst erzeugt wird, ohne jede

bewusste Anstrengung bei seiner Wiederholung. Die Einatmung kling wie „So“,

die Ausatmung wie „Ham“.

 

Unwissenheit

 

Nichthandelnder

 

 Unteilbar

 

Äther

 

das, was nie vergeht, das, ewiges Brahman, unzerstörbar, unwandelbar

 

Nektar, der Nektar der Unsterblichkeit

 

Ohne Beginn und ohne Ende, unendlich, das ist Brahman

 

 Herz Chakra

 

Glückseligkeit

 

Glückseligkeit und Fülle – das ist Brahman

 

Nichtverhaftung, Leidenschaftslosigkeit

 

Materie, Nahrung

 

Nahrungshülle, physischer Körper

 

Inneres Instrument, der vierfache Geist: Geist, Intellekt, Ego, Unterbewusstsein

 

Innere Sicht

 

Der Nervenstrom, der die Bauchregion steuert und sein Zentrum im Anus hat;

absenkende Wirkung

 

Ein Mensch, dessen Wünsche erfüllt worden sind, ein verwirklichter Weiser

 

Stellung, Sitz

 

Selbsterkenntnis

 

Seele

 

Schleier der Unwissenheit

 

Göttliche Inkarnation               

 

Unwissenheit                     

 

Bindung, Verschluss,  Bandhas sind bestimmte Übungen im Yoga

 

Darmeinlauf, Darmreinigung

 

Gesegneter, Erhabener, Gott

 

Ein Gott Liebender

 

Liebe, Hingabe an Gott

 

Innere Haltung, Werden, Entstehen, Übergehen; Dasein, Seinszustand

 

Erfahrung, Wahrnehmung

 

Was entstand, im Gegensatz zu dem Unmanifestierten, jedes der 5 Elemente ist

Bhuta

 

Die höhere ätherische oder astrale Welt

 

Samen, Wurzel, Quelle

 

Punkt, Fleck, Energiepunkt am Hinterkopf; Die Basis aus der, dem Tantra Sastra

zufolge, das erste Prinzip, Mahat Tattva, entstand

 

Spiritueller Weisheit. Erkenntnis, Intelligenz

 

Der Schöpfer, das erste der geschaffenen Wesen

 

Gefühl des Einsseins mit Brahman und auch mit allem als Brahman

 

Ein im Zöllibat Lebender

 

Direkte Erkenntnis von Brahman

 

Die absolute, höchste Wirklichkeit; Eins und unteilbar, ohne Anfang und ohne

Ende, Eins ohne ein Zweites, unendlich und ewig, alldurchdringendes,

unveränderliches Sein, absolutes Sein, höchste Intelligenz, absolute

Glückseligkeit, grenzenloses, kosmisches Bewusstsein, allmächtig und Allmacht,

Allwissenheit

 

Intellekt, Verstand, Denkfähigkeit

 

Rad, Energiezentren im menschlichen System

 

Universelle Intelligenz, Bewusstsein

 

Geiststoff, unterbewusster Geist

 

Göttlich

 

Betrachtung, Beobachtung, Zusammentreffen;  Unter Darshana z. B. wird das

offizielle Treffen von Schülern und Meister verstanden, zu dem die Schüler vom

Meister eingeladen werden

 

Göttin

 

Rechte Lebensweise, Pflicht,  dem Dharma zufolge ist jedes Wesen des

Universums an den Pflichten zu erkennen, die es erfüllen muss.

Elefanten haben andere Pflichten als Pferde, Bäume eine andere Funktion

als Gräser, Menschen wiederum andere Aufgaben als Blumen, Bienen oder

Bären.

 

Konzentration des Geistes

 

Übung zur Reinigung des Magens

 

Meditation

 

Einweihung, Weihe

 

Göttlich, strahlend, übernatürlich

 

Das Sichtbare, das Wahrgenommene

 

 Wörtlich "die Elfte", ist der elfte lunare Tag  nach Neu- bzw. Vollmond

 

Einpünktigkeit des Geistes

 

Eigenschaft (aus der Natur entstanden)

 

Verleiher des Wissens, Vertreiber der Dunkelheit, hochangesehener Lehrer

 

Herz

 

Kosmische Intelligenz;   Ei, goldener Schoß,  Schöpfergottheit, der höchste Herr

des Universums, Brahma, das höchste geschaffene Wesen, durch welches das

höchste geschaffene Wesen das physische Universum projiziert

 

Wunsch

 

Eine der Hauptleitbahnen, Nadi, durch die der Prana Strom fließt 

links der Wirbelsäule, verbunden mit linkem Nasenloch

 

Wahrnehmungsorgan, Sinnesorgan

 

Wunschobjekt

 

Gott, die höchste Intelligenz des Universums

 

Weltenlehrer

 

Die veränderliche Welt

 

Fortgesetzte Wiederholung des Namen Gottes, Mantra Wiederholung

 

Individuelles Selbst, individuelle Seele

 

Individuelles Selbst, individuelle Seele

 

Zu Lebzeiten Befreiter

 

 Befreiung zu Lebezeiten

 

Wissen, Erkenntnis über die Wirklichkeit, über das Absolute

 

Transzendenter Zustand absoluter Unabhängigkeit, Befreiung vom Kreislauf der

Wiedergeburten

 

Yuga bedeutet Zeitalter/Weltalter, Kali Yuga ist das Kali Zeitalter, auch eisernes,

dunkles Zeitalter genannt Die Menschheit steht jetzt gerade an der Schwelle das

Kali Yuga zu verlassen und in das Dwapara Yuga (Bronze) zu wechseln

 

Weltperiode, Äon, bezeichnet einen sehr langen Zeitabschnitt, der die längste

Zeiteinheit in der zyklischen Kosmologie von Hinduismus und Buddhismus

darstellt. Ein Kalpa bezeichnet die Zeit, die das Universum braucht, um zu

entstehen, zu vergehen und in den Urgrund des kosmischen Ozeans, der

Formlosigkeit und Undifferenziertheit ist, zurückzukehren.

 

Handlung

 

Singen von spirituellen Liedern

 

Hülle

 

Spezielle Yoga Übung    

 

Atemanhalten

 

Kosmische Urenergie im Menschen   

                      

Begriff für kosmisches Bewusstsein, im Tantra auch Phallus

Das Linga oder Lingam  ist das Symbol der Hindu-

Gottheit Shiva. Hindus sehen im Lingam nicht nur die schöpferische, sondern

ebenso die erhaltende und zerstörende Kraft Shivas

 

Kraft, Vitalität, spirituelle Kraft

 

Das Wort Brahmans, das Wort der Schöpfung

 

Lotusstellung

 

Fünf

 

Die fünf Handlungen – im Ayurveda eine reinigende Kur

 

Das Höchste, das, was über alles hinausgeht

 

Das Höchste Selbst

 

Eine der Inkarnationen der Göttlichen Mutter, Gemahlin Shivas

 

Eine der Hauptleitbahnen, Nadi, durch die der Prana Strom fließt

rechts der Wirbelsäule, verbunden mit rechtem Nasenloch

 

Kausale Materie, Shakti, die Form gebende Kraft der Schöpfung

 

Lebenskraft, Lebensenergie

 

Die „heilige“ Silbe Om

 

Regulieren des Pranas, Einwirken und Steuern der Lebenskraft

 

Der Teil des Sanchitta Karmas, der das gegenwärtige Leben bedingt

 

Zurückziehen der Sinne von den Objekten, das fünfte Glied im Astanga Yoga

nach Patanjali

 

Göttliche Liebe

 

Das Elemente Erde

 

Wonne, Freude

 

Gottesdient, Verehrung, häufig verbunden mit Feuerritual

 

Vollmond

 

Das Höchste Selbst, grenzenloses Bewusstsein, Shiva

 

König

 

Der Königliche Yoga, der Astanga Yoga nach Patanjali, der alle 8 Aspekte des 8

umfasst

 

Das dynamische Prinzip als eines der drei Eigenschaften der Schöpfung

 

Geschmack; Essenz

 

Ausatmung

 

Weiser, Seher der Wahrheit

 

Klang, Wort

 

Rechtes Verhalten

 

Der spirituell praktizierender

 

Spirituelle Praxis

 

Sannyasin

 

Mit Eigenschaften

 

Kronen Chakra

 

Kraft, Energie, Macht, Aspekt der Göttlichen Mutter, die Göttliche Kraft der

Manifestation, Kosmische Energie