Fragen & Antworten

Satsang, Satsang Nürnberg, Spiritueller Lehrer, spiritueller Lehrer Nürnberg, Spiritualität Nürnberg, Yoga Nürnberg, Erleuchtung Nürnberg, Erwachen Nürnberg, Spiritualität, Lebensfragen

 
Einige Fragen und Antworten, die per e-mail ausgetauscht wurden
 
 
Frage
Ich finde SEIN ist eigentlich leicht aber dennoch so schwer weil unser westliches Denken und Handeln an soviel Bedingungen und Regeln gebunden ist.
 
Meiner Wahrnehmung nach ist nicht nur das westliche Denken und Handeln an Regeln gebunden. Wenn wir uns umschauen, dann entdecken, wir, dass das gesamte Leben von Regeln bestimmt ist. Es gibt Religionen in allen Teilen der Welt, Religion an sich beinhaltet schon Regeln, Gebote. Dann gibt es Religionen, die sind weniger Religion als vielmehr Erkenntniswege, aber auch hier wieder Gebote, Regeln, was man tun muss, tun sollte, da werden wieder neue Lehren und Konzepte kreiert. Das ist auch nicht falsch, denn, dies ist Teil des gigantischen Spiels des SEINS. So lange, bis es sich, aus sich selbst heraus wieder als das erkennt, was es in Wahrheit ist. Dieser Prozess hat begonnen, und das ist wirklich ein wahres Wunder.
 
Früher war Erleuchtung auf den Osten begrenzt und schien unerreichbar. Und jetzt - es geschieht einfach, und plötzlich stolpere ich über Menschen, die erwacht sind. Und es erwachen Menschen, die nie meditiert haben, die nie spirituell waren, die erst mal gar nicht wissen, was mit ihnen los ist, da sie nicht vorbereitet sind auf das, was da mit ihnen geschieht.
 
Es scheint ein kollektiver Prozess des Erwachens zu sein, der jetzt stattfindet. Welch ein Staunen!!
 
Und wenn wir wieder ganz genau hinschauen, dann gibt es so etwas wie „westlichen Denken und Handeln" auch nicht, denn es gibt nur einzelne Menschen, die denken. Jeder denkt individuell und macht sich individuell sein eigenes inneres Gefängnis. jeder auf seine weise, jeder mit anderen Themen. Das, was (fast) jedem Individuum zugrunde liegt, das weiß ich aus meiner jahrelangen Arbeit mit Menschen, ist mangelnde Selbstliebe. Da ist diese Tendenz zur Selbstzerstörung, weil jeder voll gestopft ist mit diesen selbst zerstörerischen Konzepten. Ich schreibe hier das Selbst klein. Denn hier handelt es sich immer um das persönliche Selbst, das, nicht unsere wahre natur ist, dieses persönliche Selbst ist zusammengesetzt aus Gedanken, Konzepten, Erinnerungen, Wünschen, Emotionen, Abneigungen. Das SELBST kommt bei den wenigsten ins Spiel, weil die meisten Menschen das SELBST, das wahre SELBST, gar nicht suchen. Wir Menschen leben hier viele, viele tausend Jahre, sind beschäftigt mit allem möglichen, reden von ich, ohne zu wissen, was ICH in Wahrheit ist. Ist das nicht ziemlich skurril?
 
WER BIST DU WIRKLICH?
 
 
 
Frage
Ich lese es und weiß, dass es so ist. Es klingt auch sehr easy! Nur DA ranzukommen ist nicht einfach!
 
Woher willst DU wissen, ob es easy ist oder nicht.
Schau dir diesen trickreichen Verstand an, der sofort wieder den Gedanken schickt: das ist nicht einfach ....  das sind deine Ketten, das ist es, wovon du im Grund "die schnauze voll hast".
 
 
 
Frage
Ich finde auch, dass es auf einen SELBST ankommt, das Einssein mit sich Selbst! Ich danke dir, dass du mich - um das zu erkennen -  da schon ein Stück begleitet hast. Ich weiß, dass ich auf dem Weg bin - ich erfahre u.a.  durch meine Behandlungen  mich SELBST,  das mich auch im Umgang mit anderen Menschen unabhängiger macht, ich weiß nicht genau wie - aber es ist so. Du hast mir dabei auch ein Stück geholfen - durch die Erfahrungen, die ich bei dir während meiner Ausbildung machen durfte, positive und negative!.  Insofern möchte ich ganz gern mal Satsang bei dir erfahren
 
"Positive und negative Erfahrungen" gibt es nur im begrenzten Denken. In Wahrheit ist da nur SEIN. Da dieses SEIN ALLES IST, ist alles, was ich erfahre, eine Reflektion des SEIN. Da der Mensch ein Körper-Geist-Mechanismus ist, mit Verunreinigungen im Geist und in den Emotionen, ist alles eine Widerspiegelung dessen, was an Inhalt in diesem Körper-Geist-Mechanismus enthalten ist. Solange ich in einer bestimmten i
Identifikation von "mir" bin, gibt es Situationen, Menschen, die die Gedanken als positiv oder negativ bezeichnen. In Wahrheit ist dem nicht so. Alles geschieht, damit ich mich darin erfahren kann. Wenn ich da die Gedanken von negativ und positiv erkennen und lassen kann, dann ist da einfach ein Strom des Erfahrens, der alles enthält und eine Reflektion meiner selbst ist.
 
Ich danke dir, für diesen Austausch und umarme dich aus der Tiefe des Herzens.
 
 
Frage:
Ich weiß eigentlich soo viel und hab gedacht soviel gelernt zu haben, aber weitergekommen bin ich damit nicht wirklich.
Mittlerweilen hab ich schon langsam die "Schnauze voll", wie man so schön sagt, mir noch irgendwas anzuschaun oder mir Hilfe zu holen.
Ich habe oft das Gefühl, etwas hält mich an einem Bein fest, hindert mich, meine Energie zu leben!!
 
Ich hab immer wieder deine Mails gelesen und so grob kann ich vielleicht nachempfinden, was "Satsang" bedeutet oder ist.
Das ist sicher dein Weg, spricht mich kaum an. Vor allem weil ich momentan dicht mache in Sachen "Bewußtseinserweiterung"!
Vielleicht komme ich bald drauf, wo bei mir der "Hund begraben" ist und komme aus meinem, wie ich empfinde, Stillstand heraus.
 
Gerne möchte ich dir darauf antworten, und ich bitte dich mit dem Herzen zu lesen, nicht mit dem Kopf, denn WAHRHEIT kann nur mit dem Herzen erkannt werden.
Es nützt uns gar nichts, etwas mit dem Kopf zu verstehen. Warum? Der Kopf, was heißt das? Mit dem Kopf ist immer der Verstand gemeint. Was ist der Verstand? Etwas, das es an sich gar nicht gibt, denn der Verstand setzt sich sozusagen aus Gedanken, Gedankenbewegungen, aneinanderreihen von Einzelgedanken zusammen. Diese Gedanken sind nicht DAS, was unsere wahre Natur ist. Sie sind flüchtig, sprunghaft, erzeugen Geschichten, Geschichten von Vergangenheit, die schon längst vorbei ist, eine Zukunft, die es gar noch gar nicht gibt, erzeugen eine "Geschichte von ich und meine Umstände". Hier, genau hier liegt die größte Täuschung, in der der Mensch lebt. In dieser Täuschung durch die Gedanken. Deshalb ist das Untersuchen der Gedanken so wichtig, wie ich dir ja schon in meiner letzten mail geschrieben habe. Denn: durch diesen Gedankenfilm wird das "falsche Ich" erzeugt, künstlich sozusagen kreiert. Doch das ist nicht das wahre ICH. So kann das wahre ICH nur erkannt werden jenseits der Gedanken, Einfach ausgedrückt sage ich mal, nur mit dem Herzen. Es ist ein Vorgang des tiefen Erkennens, und in diesem tiefen Erkennen ERFAHRE ich meine WAHRE NATUR, mein WAHRES ICH. Darin erkenne ich gleichzeitig diese große Illusion, es ist der tiefste Vorgang des SICH ERFAHRENS, eine ERFAHRUNG, die dein ganzes Leben verändert, weil das Leben selbst als das erkannt wird, was es in Wahrheit ist. Und es wird alles Falsche aus deinem Leben entfernen, alle Lebenslügen werden sterben im Angesicht dieser WAHRHEIT DESSEN WAS IST.
 
 
 
 
 
Frage
Bedarf es mehrer Sitzungen um zu "erwachen"?
 
Erwachen kann nicht "gemacht" werden, wann der Zeitpunkt dafür reif ist, das kann niemand wissen. Es hat etwas zu tun mit einer wahrhaft tiefen Hingabe an das SELBST, an das SEIN. Es ist die tiefste und absoluteste Erfahrung, die ein Mensch überhaupt machen kann. Lass deine Gedanken dich nicht begrenzen auf eine Stundenzahl, denn du weißt nicht, wie viele tausend Jahre du schon auf dem Weg bist, mit deinem SELBST EINS ZU SEIN. Mach dir keinen Plan über ..... Sitzungen, vielleicht kommst du ja auch mal in den offenen Satsang, das ist wieder anders, indem du auch die Fragen der anderen Menschen hörst, die auch IMMER die eigenen Fragen sind, da alles im Grunde nur EIN MIND ist, das aus EINEM SELBST entsteht.
 
Wir können gerne einen Anfang machen, lass dich von mal zu mal tragen auf dem WAHREN WEG ZU DIR.
 
 
 
 
 
Frage:
 
Die Menschen in der Stadt sind so deutlich alle in ihrem mindfilm, alles rennt nur noch...aneinander vorbei.
Und ich fühle mich überhaupt nicht kräftig genug um mich da in einer wirksamen Art dagegen stemmen zu können. 
 
Wenn ich mich gegen etwas stemme, dagegen, wie Menschen leben, wie Menschen sind, stemme ich mich gegen eine Situation, von der die Gedanken sagen, dass sie anders sein sollte, dann stemme ich mich gleichzeitig gegen das Leben, gegen das Selbst, gegen Gott, gegen die Existenz .. wie auch immer wir das nennen mögen. In dem Moment ist da ein Verstand, der sagt, aaah, ich weiß es besser als Gott, ich möchte die Menschen verändern. Ooohh, it hurts. In welche Anspannung wird der Körper dadurch gebracht! Ganz gleich was oder wen du anschaust, du schaust IMMER Gott an. Alles, was du siehst und erfährst, bist immer du. Hier ist sonst nichts. Und Gott regelt die Angelegenheit nach SEINER Art. Das heißt nicht, dass dort nicht Menschen sind, die leiden. Doch es macht einen Unterschied, ob ich mich "gegen" stemme oder mein Herz öffne und Mitgefühl für das Leiden empfinde. Die Bewegung ist eine andere. Der Verstand ist dagegen, das Herz sagt ja und öffnet sich. Das eine ist Kampf, das andere ist Liebe. Das eine erschöpft dich, das andere macht dich weich und fließend.
 
Und Gott regelt die Angelegenheit nach SEINER Art. Das heißt nicht, dass dort nicht Menschen sind, die leiden. Doch es macht einen Unterschied, ob ich mich "gegen" stemme oder mein Herz öffne und Mitgefühl für das Leiden empfinde. Die Bewegung ist eine andere. Der Verstand ist dagegen, das Herz sagt ja und öffnet sich. Das eine ist Kampf, das andere ist Liebe. Das eine erschöpft dich, das andere macht dich weich und fließend.
 
 
 
 
 
Frage
Einerseits möchte ich schon längst erwacht sein andererseits ist immer noch Angst da vor dem mich ganz dem Leben überlassen.
 
Mei, wie sog ich's ohne noch mehr Angst zu erzeugen?
Was ist Erwachen?? Es ist der simpelste Vorgang überhaupt, und ich weiß, dass du es längst erfahren hast, dass du es längst kapiert hast. Du weißt es!!! DU bist DU. DU bist nicht die Gedanken, DU bist nicht die Emotionen, DU bist nicht der Körper. DU BIST!!!!!!!!! Die Gedanken erhalten permanent die IDEE, die ILLUSION von einem Jemand, von einer Persönlichkeit aufrecht, die es aber gar nicht gibt. Nimm die Gedanken weg, nimm die Emotionen weg, nimm den Körper weg, was bleibt dann? NICHTS. In aller Klarheit ausgedrückt bist DU NICHTS.
Es ist doch klar, dass die Gedanken Angst davor zu haben, NICHTS zu sein. Das in seiner ganzen Tiefe zu realisieren ist der größte Schock. Ich erwache und gleichzeitig bin ich nicht mehr da. Da ist ein Körper, mein Körper, aber das, was in dem Körper ist, ist nicht mehr Ich. Nicht das Ich, das ich all mein Leben lang gekannt habe. Wenn du Glück hast, dann ist da Glückseligkeit, aber bei mir war es nicht so, und bei einigen Anderen war es wohl auch nicht so. Es IST sterben, sterben in einem Körper. Und nicht nur der Körper stirbt, die ganze Welt stirbt, weil die ganze Welt nicht mehr da ist. Sie ist nicht mehr die Welt, die ich vorher kannte. Nur dieses NICHTS; nur diese LEERE. Was für einen Sinn sollte irgend etwas im NICHTS haben. also totale Sinn-losigkeit.
Ja, die Angst ist verständlich.
 
Ich hatte nie Angst davor. Ich hatte immer nur Sehnsucht nach "Erleuchtung", die tiefste, brennendste Sehnsucht. Keine Angst. Nein.
 
Diese Erfahrung ist das Radikalste, was du dir vorstellen kannst. Und du kannst es dir nicht einmal vorstellen, denn es liegt außerhalb all deines Vorstellungsvermögens. Und!! es gibt danach kein zurück mehr, keine Rückfahrkarte, absolut, diese Erfahrung ist ABSOLUT.
 
Aber, es kann sich natürlich auch viel leichter abwickeln, wer weiß das schon.
 
Hier ist nicht immerwährende Glückseligkeit. Eckehard tolle mag glücklich gewesen sein als Penner auf seiner Parkbank über zwei jahre hinweg. Ich erlebe das ganz anders.
 
Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist, dass natürlich Glücksmomente aufsteigen aus dem NICHTS, eine ganz tiefe Achtung und Dankbarkeit für dieses Mysterium des Lebens, ein tiefes Verstehen, was Osho immer sagte, dass dieses leben ein Tanz ist, es feiert sich permanent. Die Erfahrung des "Erwachens" ist eine Explosion, und nichts bleibt mehr, wie es vorher war. Und es ist ein Anfang von einem völlig neuen Leben. Die Muster werden viel bewusster, klarer, die Gedanken, die Emotionen, die Abläufe, Erkenntnisse kommen plötzlich, und Zusammenhänge werden erkannt, das Leben vertieft sich auf eine nicht zu beschreibende Art und Weise.
 
Du wirst nie mehr Gott sein als du schon bist. DA IST NICHTS !!!!!!!  DU BIST ES !!!!!! 
S….. = NICHTS = LEERE  = FORM = SEIN = ESSENZ
 
 
Frage :
Hört diese Angst vor der Hingabe irgendwann auf oder packt einen einfach mal gnädiger weise - das Sein?
 
Nun, aus dem Obigen geht ja schon hervor, dass das SEIN dich die ganze Zeit schon packt, nur packst du noch nicht, dass das Sein dich packt. Was ist denn Hingabe? Dass die Gedanken nicht mehr rebellieren gegen das, was ist, dass die Gedanken in diesem NICHTS, das DU BIST, verschwinden. Das ist im Grunde alles. Du siehst, es ist total simpel. da ist nichts Geheimnisvolles. es ist total, total simpel.
 
 
 
 
Frage:
Hat sich dieses Erleuchtungserlebnis angekündigt? Sicher warst Du auch vorher schon ein sehr spiritueller Mensch.
Und wie sieht der Alltag danach aus? Für Deine Arbeit hat es vielleicht ganz neu Ansätze und Aspekte gebracht, die sich gut umzusetzen und zu intergrieren sind, aber was ist mit den Beziehungen und dem ganz alltäglichen Leben? Und wie ist es dann mit dem Meditieren?
Sind die Erleuchtungserlebnisse für alle Menschen gleich unabhängig ihres religiösen, spirituellen Weges? Sicher ist alles Erkennen vorher Stückwerk (vgl.  1Kor.13),  und vielleicht das Erleben der dunklen Nacht der Seele Vorbereitung, falls man das überhaupt  so sagen kann.
Ich danke Dir auch für das Teilhaben dürfen und Deine Zuneigung.

Danke für deine Fragen. Ich bemühe mich, sie zu beantworten:

Hat sich dieses Erleuchtungserlebnis angekündigt?
Nein, es hat sich nicht angekündigt. Es kam völlig spontan und
überraschend - aus dem NICHTS:


Es gab keinen Alltag mehr!!!!  Diese Erfahrung zu beschreiben, in Worte zu fassen, würde sie verfälschen. Ich habe das erfahren, was mit dem Verstand nicht erfahrbar ist. Dennoch einige Worte: es war ein absolutes und tiefstes Realisieren: ICH BIN DAS. Das unmittelbare Erkennen und Erfahren von FORM IST LEERE UND LEERE IST FORM. Die tiefe Erkenntnis, dass da NIEMAND ist, nur noch SEIN, die unmittelbare Erfahrung des EINSSEIN mit ALLEM, mich in jedem Menschen zu sehen, in jedem Haus, in jedem Baum, in jeder Blume, in jedem Gegenstand. Keine Gedanken mehr, nur noch Leere. Das tiefste Ankommen bei MIR. Dieses ICH wurde aber nicht mehr als Angelika erfahren, sondern als dieses NICHTS, als die LEERE. Alle Identifikation mit meinem "beruf als Therapeutin und Lehrerin" war unmittelbar aufgehoben, deshalb auch keine
Aspekte mehr, dies in "meine Arbeit" zu integrieren. Dieser Zustand dauerte in seiner Intensität ca. 3 Monate, es verging fast ein Jahr bis eine relative Klarheit zurückkehrte über so etwas wie "meine Arbeit". Das Bewusstsein war so sehr auf das JETZT focusiert, ohne dass ich irgendeinen Einfluss darauf gehabt hätte, dass solche Überlegungen schier unmöglich waren. Denken in die Zukunft ging überhaupt nicht mehr. eine völlig unbekannte Wahrnehmung stellte sich ein, und das Leben selbst
offenbarte sich mir mit jeder Situation, mit jedem Menschen, mit jeder Frage, mit jedem Anliegen... vollkommen neu. ERFAHREN, ERLEBEN, ENTDECKEN, das IST ES, was dieses Leben überhaupt ausmacht. Meditieren stellte sich als eine allgegenwärtige Erfahrung ein, deshalb habe ich mich nicht mehr spezifisch zum meditieren auf mein Kissen gesetzt.

Dieses erfahren der immerwährenden Gegenwärtigkeit der LEERE war Meditation in seiner reinsten Form.


Ich schreibe „war“, weil diese unmittelbare Erfahrung sich verändert und permanent weiter verändert. am Anfang ist erst einmal dieses so genannte Erwachen, oder Erleuchtung, oder wie auch immer wir das nennen. Das ist in der Tat nur ein Anfang. Es ist der Anfang des Erkennens der eigenen wahren Natur. Ich empfinde das jetzt als sehr simpel, denn es ist so offensichtlich. Aus diesem Erkennen der wahren Natur dessen, was hier in diesem Körper das Leben ERFÄHRT, entsteht permanent ein immer tieferes Erkennen und Verstehen des Lebens. Das ist wunderbar, nein, das ist zutiefst er-füllend.

Es scheint so, als gab es da so etwas wie eine neue Zuwendung zum Leben hin, erfüllt mit einem individuellen Sinn, einer individuellen Begeisterung und aus diesem individuellen Sinn, diesem, meinem leben, meiner so genannten Arbeit einen neuen Sinn zu geben. Dies verbinde ich jedoch mit dem Potenzial aus meinem WAHREN ICH, meiner WAHREN NATUR, die nichts mit Angelika zu tun hat oder mit dem begrenzten Ich von Angelika oder anders ausgedrückt mit der Vorstellung der begrenzten und illusorischen Persönlichkeit von Angelika. Das gesamte innere Erfahren hat sich komplett gewandelt, da mein „Bezugspunkt" dieses grenzenlose ALLES ist, das sich hier in diesem begrenzten Körper mitsamt der begrenzten Gedankenstrukturen, der begrenzten Erinnerungen und der begrenzten Gefühle und Emotionen erfährt. es ist so,
als ginge die Arbeit jetzt erst richtig los, und es ist so, als ginge das Leben jetzt erst richtig los.

Ich hoffe, du kannst durch die Worte hindurch das empfangen, was ich versuchte auszudrücken.
 
 
 
 
Frage:
Ich denke, dass es auch den langsameren Weg gibt, den der Vorbereitung und Wegbereitung, bis die Gnade wirken kann und so quasi ein stufenweises Erwachen passiert.
Allerdings wird die Erleuchtung sicher immer nur dann passieren, wenn derjenige die notwendige Reife besitzt.
 
 
Erwachen ist Erwachen, Schlafen ist Schlafen. Erwachen ist plötzlich, wie eine Explosion, wie eine Implosion, beides gleichzeitig. es ist wie eine gigantische Offenbarung, und gleichzeitig ist Erkennen da, dass das Leben nur ein einziger kosmischer Witz ist. Es ist Offenbarung und Schock gleichzeitig und in dieser "Kollision" ist kein Ich mehr da, keine Person, keine Persönlichkeit, und es wird erkannt, dass es sie nie gegeben hat.
Keine Handlung, keine Bewegung, der mind verschwindet, ist nicht mehr da, nur noch reine Wahrnehmung. die Welt ist nicht mehr dieselbe wie vorher, denn die Persönlichkeit stirbt und damit die Welt. alle Schriften werden mit einem mal zutiefst verstanden und gleichzeitig erfahren. keine Trennung mehr, nur noch Einheit. Dieser Zustand dauerte fast ein Jahr lang, und es geschah vollkommen plötzlich, über Nacht.
Aber den Präsenz-Zustand wirklich mit in den Tag nehmen gelingt mir höchstens in den Sessions oder bei Tätigkeiten ein paar Minuten, wenn ich mich grad dran erinnere auch mich zu fühlen und nicht nur im Denken oder Tun zu verschwinden wenn du wirklich voll und ganz erkennst, dass es nichts zu erreichen gibt, dass es nichts zu suchen gibt, dass es nichts zu finden gibt, als das, was du schon bist, wenn du das wirklich total und llkommen erkennst, dann gibt es nichts mehr, das gelingen müsste. alles ist schon gelungen, Gott hat sich doch schon mit dem Namen Hansi in diesem Körper verwirklicht. der Präsenzzustand ist immerwährend, immerwährend, immerwährend ..... im Tag, in den Sessions, auf der Toilette, beim Kochen .. er kann nirgendwo anders sein.
 
Andererseits fällt mir wieder der Osho ein der sagte: dance till the dancer is lost and only the dance remains. Was ist der Unterschied zwischen dem einen und dem anderen verlorengehen?
 
Da ist kein unterschied. in Wahrheit existiert keine Persönliche Hnasi, in Wahrheit ist da kein persönlicher Tänzer. Du, der Tänzer, werden getanzt. solange die Illusion da ist, hier sei ein Tänzer, dann ist da ein Ego, ein jemand, dann ist da ein Verstand, Denkprozesse, oder ein permanentes Hüpfen und Springen von Gedanken. wenn nur der Tanz zurückbleibt, dann ist da niemand mehr. Keine Gedanken, kein Ego, kein ich - Leere, Stille, nur der Tanz, der ohne einen persönlichen Tänzer stattfindet.
 
 
 
 
Frage:
Es ist nicht zu fassen, nach 25 Jahren Sannyas immer noch - der mind geht mit mir spaziern und nicht umgekehrt!!
Wie kehrt sich das denn um? Kehrt es sich um? was ist Deine Erfahrung? Lebst Du aus der Stille? Ich "vergesse" immer wieder, dass ich das reine BewusstSein bin und identifiziere mich mit dem Körper und dem Alltäglichen. Hört denn das mal auf noch dieses Leben??
Oder: Will ich wirklich 100% dass es aufhört? Denn was ist dann? Mind doesn't know and prevents as good as it can...
 
Wie ich schon oben geschrieben habe, es kehrt sich in dem Moment um, in dem du absolut und umfassend erkennst, dass du NICHTS bist. Wenn du weißt, ich bin nicht der Körper, ich bin nicht die Gedanken, ich bin nicht die Emotionen, was bleibt denn dann zurück? NICHTS! In dem Moment kehrt sich alles um... die ganze Welt... der ganze Sinn, diese ganze Idee von Erleuchtung. wenn es keinen Hansi mehr gibt, wer sollte denn dann noch denken? Allein die Idee, dass es Hansi überhaupt gibt, entsteht nur aus einem Gedanken. verstehst du?
 
Was soll denn aufhören? Was ist falsch damit, dich mit dem Körper zu identifizieren? Der Körper hat Hunger, du spürst den Hunger. Das kannst du nur, wenn du dich mit dem Körper identifizierst. Dazu hast du den Körper. wie willst du Körperarbeit machen, wenn du selbst dich nicht mehr mit dem Körper identifizierst? Das ist unmöglich! wenn die Identifikation mit dem Körper sinnlos ist, dann sind alle Körper sinnlos, dann ist die Beschäftigung mit dem Körper sinnlos. was ist falsch an dem Alltäglichen? Das leben besteht aus Alltäglichem, essen, duschen, einkaufen, putzen, sessions geben, mit deinem Mann/deiner Frau schlafen, mit ihm schmusen, mit ihm reden, dich mit anderen Menschen treffen ... was soll da aufhören?
 
Mm mind ist auch gar nichts falsch. er hilft dir beim lesen, beim rechnen, beim schreiben, beim Rechnungen bezahlen... der mind ist eine wundervolle Installation. Ohne mind gäbe es keine Materie. Der Geist ist Voraussetzung für Materie, sonst gäbe es nur NICHTS, unmanifestiert. Durch den Geist fand und findet Manifestation von Materie statt.
Nur, DU bist nicht der mind, genau so wenig wie du nicht der Computer bist oder der Stuhl auf dem du sitzt. Der Computer ist da und dient DIR, die Gedanken sind da und dienen DIR.
 
 
 
Meistens geht es mir gut und ich hab Freude am Leben.
 
 
Das ist doch total toll, welch ein Idealzustand für Gott, er/sie hat Freude am Leben und ihm/ihr geht es gut.
 
Frrage:
Ich glaube ich muss erst aufwachen - aber wann hab ich den Mut dazu endlich?? 
 
 
Es ist keine Frage von Mut. Ich verweise da wieder auf das oben Geschriebene. Wenn die Erkenntnis voll und ganz geschieht, dann wachst Du auf und erkennst, dass es nie etwas zu suchen gab. Es ist nur eine Gedanke, der einem anderen Gedanken, die Frage stellt: aber wann habe ich Mut... DAS WAS DU BIST ist jenseits von Mut, denn DAS WAS DU BIST ist LEERE. Wozu sollte die Leere Mut haben?????? In der Leere gibt es NICHTS, also auch keinen Mut. DU nimmst wahr, dass ein Gedanke vorbei kommt, der diese Frage stellt. Doch da ist keine Person auf die sich die Frage beziehen könnte. Und weil da keine Person ist, muss ein anderer Gedanke vorbeikommen, der dem fragenden Gedanken eine Antwort gibt. Dieser Mechanismus erzeugt die Illusion einer Person - die es nicht gibt. Das ist das menschliche Leben, das ist von Gott so installiert, wie sollte er sonst mit sich selbst das Spiel Menschheit spielen?
 
"Das Denken lässt sich nicht anhalten - nicht, dass es niemals anhält, doch man kann es nicht anhalten. Es hört von allein auf. Diese Unterscheidung muss man verstehen, sonst wird man verrückt, weil man ständig dem Verstand hinterher rennt" - Osho
 
 
Lebst Du aus der Stille?
 
Woraus sollte ich sonst leben? Die Stille ist meine wahre Natur. Wobei die Antwort richtiger wäre, die Stille lebt aus sich selbst heraus, denn da ist niemand, der aus der Stille lebt. It's a cosmic joke. Und dennoch weiß ich natürlich, was du meinst.
 
Ja, ich lebe aus der Stille heraus, ich schaue aus der Stille heraus, ich höre aus der Stille heraus, ich erfahre aus der Stille heraus. Bei mir ist der Zustand des Erkennens und Erfahrens anwesend geblieben. Und dennoch taucht alles aus mir heraus auf, wie bei jedem anderen Menschen. Denn - wir Menschen sind alle das Gleiche, alles A-Klasse, gleiche Karosserie, gleiche Lenkung, gleicher Auspuff, nur unterschiedlich gespritzt, und unterschiedliche Komfortausstattungen und unterschiedliche PS-Zahlen. Wir alle schleppen unsere unterschiedlichen Erinnerungen, Prägungen, Muster aus unzähligen Menschenleben und Materieerfahrungen mit uns herum. Das ist doch nicht auf einen Schlag alles weg - bei niemandem. Sonst würde sich augenblicklich sein Körper auflösen.
 
 
Zwischen uns (Freundin und Fragestellerr) gibt es eine tiefere Verbindung und wir sind spirituell auf dem gleichen Weg. Unsere Wesen kennen sich - da bin ich mir sicher - und wir sind uns auch sehr ähnlich. Wir meditieren viel miteinander und sind
zwei Einzelgänger die sich zusammengefunden haben, auch deswegen möchte eich den Schritt jetzt auch gehen, nicht nur weil ich mehr über mein Wesen wissen möchte sondern auch weil ich glaube das es keine Zufälle gibt. Dass er dich gerade jetzt gefunden hat ist auch kein Zufall, denke ich.
 
 
 

Noch zwei Fragen:
 Hast du schon mal eine zwei Rückführungen gleichzeitig gemacht mit einem Paar mit dem Focus auf gemeinsamen vorherigen Treffen?
Darf er bei meiner Sitzung dabei sein?
 
Weißt du, was WAHRE WESEN zu erfahren, das hat nichts mit Rückführung zu tun. Das wahre Wesen ist das, was jenseits unserer Vorstellung von einem ich ist, das wahre Wesen ist ISTHEIT, diese ISTHEIT ist gleichzeit JETZTHEIT, nur erfahrbar, in der Totalität des jetzigen Moments. In dem, was deine wahre Natur, dein göttliches SELBST ist, gibt es keine Zeit, denn Zeit entsteht nur durch das, was wir den Geist nennen, einen Vorgang im Denken, der unmittelbar mit dem Fühlen verbunden ist.


Nein, ich mache keine Rückführung mit einem Paar, ich "lasse auch niemanden" zuschauen. Auch wenn das, was wir die Seele nennen, mit einer anderen Seele sehr vertraut ist, in vergangenen Leben zusammen war, dann heißt das ja nicht, das wir in einer Rückführung wieder genau dort landen. Es ist eine individuelle reise, um Muster aus der Vergangenheit zu erkennen, die das hiesige FREISEIN beeinträchtigen.

Ich sehe absolut keinen Sinn darin, just for fun, aus einer Neugierde des denkenden Verstandes, Rückführungen durchzuführen. Für mich geschieht das aus einem Anliegen, um behindernde Erinnerungen aus dem Körper, dem Emotional- und Mentalkörper zu lösen, das einzig der FREIHEIT des Individuums dient in seinem leben HIER UND JETZT.
 
Leben findet immer HIER UND JETZT statt, dieses leben HIER UND JETZT ist ein Schritt in der Evolution noch vorne, nach NEUEN Erfahrungen.
Wenn du in deinem Herzen fühlst, wie sehr sich eure Seelen kennen, wie sehr ihr euch liebt, dann vertrau dem doch. Und dann lebe diese Liebe und diese Verbundenheit in dem jetzigen Leben, in dem jetzigen Körper und vergeude nicht deine Zeit.
 
Und wenn du daran interessiert bist, über Meditation hinaus zu gehen und wirklich an deinem WAHREN WESEN, an der WAHRHEIT interessiert bist, dann bin ich erst recht gerne hier für dich. Erwachen ist ein individueller Prozess, du kannst nur für dich allein deine wahre Natur erkennen, und dein Freund kann sie nur für sich allein erkennen.

Lasst euch los und lasst euch Raum für die Zeit der Rückführung und lasst genügend Raum auf eurer gemeinsamen Reise, in eurer gemeinsamen Entwicklung für eure jeweilige individuelle Entwicklung.
 
 
 
Frage:
Mich bewegen da doch ein paar Fragen:

Hat sich dieses Erleuchtungserlebnis angekündigt? Sicher warst Du auch
vorher schon ein sehr spiritueller Mensch.

Und wie sieht der Alltag danach aus? Für Deine Arbeit hat es vielleicht
ganz neu Ansätze und aspekte gebracht, die sich gut umzusetzen und zu
intergrieren sind, aber was ist mit den Beziehungen und dem ganz
alltäglichen Leben? Und wie ist es dann mit dem Meditieren?

Sind die Erleuchtungserlebnisse für alle Menschen gleich unabhängig
ihres religiösen, spirituellen Weges? Sicher ist alles Erkennen vorher
Stückwerk (vgl.  1Kor.13),  und vielleicht das Erleben der dunklen Nacht
der Seele Vorbereitung, falls man das überhaupt  so sagen kann.

Ich danke Dir auch für das Teilhaben dürfen und Deine Zuneigung
 
shalom
 
Danke für deine fragen. ich bemühe mich, sie zu beantworten:

Hat sich dieses Erleuchtungserlebnis angekündigt?
nein, es hat sich nicht angekündigt. es kam völlig spontan und
überraschend - aus dem NICHTS:
 
Alle Identifikation mit meinem "Beruf als Therapeutin und Lehrerin" war unmittelbar aufgehoben, deshalb auch keine aspekte mehr, dies in "meine arbeit" zu integrieren. dieser zustand dauerte in seiner intensität ca. 3 monate, es verging fast ein jahr bis eine relative klarheit klarheit zurückkehrte über so etwas wie "meine arbeit".

das bewusstsein war so sehr auf das JETZT focussiert, ohne dass ich irgend
einen einfluss darauf gehabt hätte, dass solche überlegungen schier
unmöglich waren. denken in die zukunft ging überhaupt nicht mehr. eine
völlig unbekannte wahrnehmung stellte sich ein, und das leben selbst
offenbarte sich mir mit jeder situation, mit jedem menschen, mit jeder frage,
mit jedem anliegen... vollkommen neu.
ERFAHREN, ERLEBEN, ENTDECKEN, das IST ES, was dieses Leben überhaupt ausmacht.

Meditieren stellte sich als eine allgegenwärtige erfahrung ein, deshalb habe
ich mich nicht mehr spezifisch zum meditieren auf mein kissen gesetzt.
dieses erfahren der immerwährenden gegenwärtigkeit der LEERE war meditation
in seiner reinsten form.

Ich schreibe war, weil diese unmittelbare erfahrung sich verändert und
permanent weiter verändert. am anfang ist erst einmal dieses so genannte
erwachen, oder erleuchtung,oder wie auch immer wir das nennen. das ist in
der tat nur ein anfang. es ist der anfang des erkennens der eigenen wahren
natur. ich empfinde das jetzt als sehr simpel, denn es ist so offensichtlich. aus diesem erkennen der wahren natur dessen, was hier in diesem körper das leben ERFÄHRT, entsteht permanent ein immer tieferes erkennen und verstehen des lebens. das ist wunderbar, nein, das ist zutiefst er-füllend.

Es scheint so, als gab es da so etwas wie eine neue zuwendung zum leben hin,
erfüllt mit einem individuellen sinn, einer individuellen begeisterung und
aus diesem individuellen sinn, diesem, meinem leben, meiner sogenannten
arbeit einen neuen sinn zu geben. dies verbinde ich jedoch mit dem potenzial
aus meinem WAHREN ICH, meiner WAHREN NATUR, die nichts mit angelika zu tun
oder mit dem berenzten ich von angelika oder anders ausgedrückt mit der
vorstellung der begrenzten und illusorischen persönlichkeit von angelika.
das gesamte innere erfahren hat sich komplett gewandelt, da mein
"bezugspunkt" dieses grenzenlose ALLES ist, das sich hier in diesem
begrenzten körper mitsamt der begrenzten gedankenstrukturen, der begrenzten
erinnerungen und der begrenzten gefühle und emotionen erfährt. es ist so,
als ginge die arbeit jetzt erst richtig los, und es ist so, als ginge das
leben jetzt erst richtig los.

ich hoffe, du kannst durch die worte hindurch das empfangen, was ich
versuchte auszudrücken.

In Liebe angelika
 
Und wie sieht der Alltag danach aus? Für Deine Arbeit hat es vielleicht
ganz neu Ansätze und aspekte gebracht, die sich gut umzusetzen und zu
intergrieren sind, aber was ist mit den Beziehungen und dem ganz
alltäglichen Leben? Und wie ist es dann mit dem Meditieren?

Es gab keinen alltag mehr!!!!  diese erfahrung zu beschreiben, in worte zu
fassen, würde sie verfälschen. ich habe das erfahren, was mit dem verstand
nicht erfahrbar ist. dennoch einige worte: es war ein absolutes und
zutiefstes realisieren: ICH BIN DAS. das unmittelbare erkennen und erfahren
von FORM IST LEERE UND LEERE IST FORM. die tiefe erkenntnis, dass da NIEMAND  ist, nur noch SEIN, die unmittelbare erfahrung des EINSSEIN mit ALLEM, mich in jedem menschen zu sehen, in jedem haus, in jedem baum, in jeder blume, in jedem gegenstand. keine gedanken mehr, nur noch leere. das tiefste ankommen bei MIR. dieses ICH wurde aber nicht mehr als Angelika erfahren, sondern als dieses NICHTS, als die LEERE.
Halllo liebe Angelika Maria,
Gestern auf dem Nachhauseweg vom Kinderturnen mit meinem Kleinen dachte ich nochmals an dich/sie und an die "Wünsche" an dich: weißt du, ich habe mehrere Gotteserfahrung erlebt, habe während vieler Satsangs gesehen, dass "da" niemand ist, habe während der Beerdigung des kleinen Zwillingsbruders von meinem Sohn eine Erwachenserfahrung gemacht und weiß, dass das hier im Leben nicht die Wirklichkeit ist. Ich erlebe seit längerem eine Art hin und herrutschen zwischen Wahrheit und Identifikation mit den Geschichten und so etwas wie irgendetwas in mir will nicht sehen/wahrhaben, dass ES auch bei mir ist, d.h. dass "ich" nicht wirklich bin. und diese Identifizierung loslassen. Ich kann dies gar nicht genau beschreiben. Und als ich dann deine Seiten sah, hatte ich auf einmal so ein starkes Sehnen und tiefe Liebe zu Dir...und dann den Gedanken, dass du mir irgendwie helfen könntest.
Jetzt ist es klar.
ich wünsche dir eine glückselige Zeit.
liebe Grüße an Dich
 
 
Danke für Dein Mitteilen. Ja, es ist auch meine Erfahrung, dass in Worten schwer zu formulieren ist, was sich da abwickelt bzw. was da erfahren oder erkannt wird.
 
Ich erlebte ca. 1 1/2 Jahre NICHTS, LEERE, keine Angelika mehr. Mein Sehnen nach dem, was
Erleuchtung genannt wird, war die letzten ca. 25 Jahre meines Lebens sehr, sehr stak und war
die stärkste und "höchste" Triebfeder für mein Leben. Als es dann geschah war erst einmal dieses Erstaunen und diese Freude, dass es tatsächlich geschehen war und dann war da nur noch dieses NICHTS und keine Angelika mehr, die sich hätte freuen können, denn die gab es gar nicht mehr. Das hatte sich nicht gerade behaglich angefühlt, denn die ganze Wahrnehmung war vollkommen verändert und absolut unbekannt. Es gab auf jeden Fall kein zurück mehr, da war etwas unwiderruflich geschehen.
 
Ich will Dir nicht die ganze Geschichte schreiben, denn das wäre viel zu umfangreich. Ich kann einfach nur sagen, ja, ich verstehe. Erkennen, Erwachen, wie auch immer wir dies nennen mögen, transformiert total das Leben, die Welt, die ganze Geschichte dessen, was wir Menschheit nennen.
 
Und wir wissen, da ist in Wahrheit NICHTS, das ganze ist nur ein Witz, ein Spiel. Und dennoch ist NICHTS mehr als NICHTS, es ist Lebendigkeit, Wachheit, Bewusstsein ... ALLES. Aber auch das sind nur Worte bis es dann wiederum so tief erfahren wird, wie NICHTS erfahren wird. Alle
Offenbarung geschieht aus dem NICHTS, im eigenen Tempo. Und im Nichts wird gleichzeitig Leben als Mensch erfahren, mit Zahnschmerzen, Rückenschmerzen, Liebeskummer, Rechnungen bezahlen, Mutter sein, Kind stirbt, mit Partner leben, ohne Partner leben, Job haben, keinen Job haben ....
 
Es berührt mich, freut mich, macht mich dankbar, einem Menschen zu begegnen, wir Dir, der auch diese tiefe Erkenntnis macht, der diese tiefe Erkenntnis mit mir teilt und mir in
dieser tiefen Liebe begegnet.
 
Sei umarmt in Liebe
Angelika
 
 
Liebe Angelika,
Herzlichen dank für Dein Teilen.
bei mir hat sich "W." noch nicht vollständig aufgelöst. Ich kenne jedoch die Ich -losen Zustände sehr gut und früher konnte ich dies mit niemandem teilen, musste einfach nur lachen ,wieso machen die Leute sich so sorgen etc. Heute hingegen, empfinde ich es oft als Anstrengung ,wenn andere Menschen mich in ihre Geschichten ziehen und ich "soll" dann etwas dazu sagen, ich habe Zeiten, da kann ich dem, was sie sagen gar nicht mehr folgen oder dies ernst nehmen. Ja,  so ist es für jeden auf paradoxe Weise ganz individuell, gel?
Liebe Angelika, so feiere DEIN SEIN, Deine FREIHEIT jeden Tag aufs Neue und Sei total die LIEBE SELBST.
Ganz liebevolle Grüße an dich.J
 
Ja, es ist für jeden ganz individuell. Und das finde ich so faszinierend. Es löst all die alten Lehren auf,
Du musst dies oder jendes tun...., wenn Du erwachst, dann ist das so und so .....Nichts ist so und so, denn jeder erfährt diese Abwicklung, Erwachen, Leben, ganz, ganz individuell. Das gibt soo viel Freiheit. Keine Regeln mehr, nur dieses simple individuelle Leben.
 
Selbst die Idee "ich sollte mich nicht mehr identifizieren" ... ist doch vielleicht auch nur eine Idee. Ich liebe wieder meine Identifikation als Mensch, das gibt mir die Begeisterung, die Freude an diesem Spiel.
Ohne Identifikation ......                ..................          ..............
 
LIEBE grüßt LIEBE
Angelika
 
 
Liebe Angelika,
wenn wie bei dir das "ich" weggefallen ist, kannst du dann überhaupt noch wirklich in beziehung gehen,sein, egal ob Liebespartner o. bei deiner Arbeit? Gestaltet sichs nicht komisch,da du zwar die "Techniken" kannst und die Menschen entsprechend "abholen" kannst,doch ja weisst....?!!! Ist es so zu verstehen, dass es dann das ist, was abläuft,quasi "therapie" geschieht wie Zähneputzen, Zahnschmerzen etc.?
Vielleicht schreibst du einfach mal ein Buch über dein Erleben,Erlebtes...dies würde bestimmt viele ansprechen.Für mich ist es fühlbar, dass es dir wohl ähnlich ergangen ist wie susanne Segal,(kennst du bestimmt).
Danke für deine Offenheit und dein Vertrauen.
 
 
 
Weißt Du, dies zu beschreiben, ist einfach zu weitgehend. Meine Erfahrung und die von Szuanne Segall sind auch nicht zu vergleichen, und für mich war es komplett anders.
 
Ich spüre, dass ich gar nicht so viel von mir berichten möchte, das erzeugt nämlich nur Vorstellungen und Vergleiche. Es geht einzig und allein immer nur um die eigene Erfahrung, in diesem Fall um Deine. Und es geht vielleicht auch um die Frage hinter den an mich gestellten Fragen, nämlich um die, die wieder etwas mit Dir zu tun hat, die Frage, die wesentlich für Dich ist.
 
Ich grüße Dich von Herzen
Angelika Maria
 
 
Ja, stimmt, kann ich sehen, es ist gut nicht so viel zu schreiben. Und...danke fürs "Zurückwerfen".
Ich wünsche dir all-es Beste.
sei herzlichst gegrüßt