Die Säulen des yoga

 

In der westlichen Welt assoziieren die meisten Menschen und auch Yoga Anfänger mit dem Begriff „Yoga“ einzig Körperübungen.

 

Doch dies beruht auf einem Irrtum, denn Yoga versteht sich als eine integrale Wissenschaft vom Leben,  vom Menschen und von der Evolution des Menschen. Die Körperübungen des Yoga, die Asanas, sind nur ein einziger bestimmter Teil des Yoga, in erster Linie des Hatha Yoga. So wie der Mensch bekanntlich nicht nur Körper ist so ist auch Yoga nicht nur Hatha Yoga.

 

Die Wissenschaft des Yoga umfasst ein tiefes und umfassendes Wissen mit hochwirksamen Übungen und Schulungen des Geistes, die erst in ihrer ausgewogenen Kombination die wertvolle Kraft des Yoga für unser Menschensein mit all seinen Lebensbereichen und Lebensthemen entfalten können.

 

Im Integralen Yoga, so wie er in den Yoga for Life Ausbildungen unterrichtet wird, sind die einzelnen Techniken aufeinander aufgebaut und gleichzeitig miteinander verbunden. Sie leiten den Menschen Schritt für Schritt auf seinem Entwicklungsweg und erwecken so nach und nach die schlummernden Kräfte, die jedem Menschen innewohnen. Dieser Integrale Yoga Weg stärkt die ganzheitliche Gesundheit und führt den Menschen systematisch und sicher Schritt für Schritt mehr zu sich selbst und in ein erfüllendes, glückliches Leben.

 

 

 Die wesentlichen Säulen des Yoga sind:

 

Richtige Bewegung mit den Asanas

Die Asanas sind von unübertroffener Wirksamkeit auf den physischen und energetischen Körper. Es findet eine innere Ausrichtung statt, welche ganz natürlich im Körper eine Chemie erzeugt von Gesundheit, Freude und Balance.

 

Richtige Atmung mit Pranayama

Pranayama ist eine zentrale Technik im Yoga. Die große Zahl der verschiedenen Atemübungen harmonisieren und erhöhen Energie und Vitalität. Sie wirken beruhigend und reinigend auf Gehirn und Nervensystem.

 

Richtige Ernährung

Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für unsere physische, geistige und emotionale Gesundheit. In der Yoga for Life Yogalehrer Ausbildung werden die Grundlagen der Ayurvedischen Ernährungslehre basierend auf den drei Bio-Energien von Vata, Pitta und Kapha unterrichtet. Die erste Medizin ist immer die richtige Ernährung.

 

Richtige Entspannung

Entspannen zu können bedeutet, locker und leicht durchs Leben zu gehen. Die Entspannung hilft dem Menschen dabei, sowohl körperlich als auch geistig und emotional frei zu bleiben von Altlasten und Überlastungen. Nur so kann die Lebenskraft frei fließen.

 

Richtiges Denken Jnana Yoga

Jnana Yoga lenkt den Geist auf die Wirklichkeit dessen, wer und was der Mensch wirklich ist und wer und was Gott ist.  Durch das richtige Denken erkennen wir die Wahrheit und werden immer freiere Menschen, die ihr Menschsein auf dieser Erde feiern und genießen.

 

Meditation

Meditation ist neben der Erkenntnis der Wirklichkeit die wichtigste Technik des Yoga. Meditation reinigt den Geist von all seinen Täuschungen, stärkt die Konzentration, führt zu Achtsamkeit, Stille, Klarheit, einem erweiterten Bewusstsein über die höheren Ebenen des Lebens.