Beende, was Du beginnst

Beende, was Du beginnst

 

Die meisten von uns beginnen etwas, unterbrechen, was sie begonnen haben oder sie bringen das, was sie begonnen haben nicht bis zu einem erfolgreichen Abschluss. Es gibt wiederum andere Menschen, sie beginnen etwas und führen alles zu einem krönenden Erfolg. Warum ist das so? Warum sind die einen Menschen erfolgreich, während die anderen  Menschen ihre Ziele nicht erreichen?

 

Der Schlüssel zu dieser Antwort liegt in dem Wort „Ziel“.

 

Die meisten Menschen haben kein wirkliches Ziel. Die meisten Menschen fragen sich nicht die Frage „Was will ich eigentlich ... wirklich?“  „Was ist meine Absicht in diesem Leben?“ „Wer will ich sein? Und was will ich erfahren?“ „Was macht mein Leben wirklich seelen-sinnvoll?“  Die meisten Menschen denken einfach nicht darüber nach. Die meisten Menschen bewegen sich mal hier hin, mal dort hin, manche bewegen sich auch gar nicht mehr und sitzen ihr Leben einfach aus, warten auf die Rente, ohne jemals sich zu fragen: "Hey, was will denn wirklich? Bin ich tatsächlich auf dieser physikalischen Ebene, als das Ebenenbild Gottes, um ein total gestresste Leben zu führen?" „Worauf will ich meine Energie und meine Konzentration lenken?“

 

Damit kommen wir schon zum zweiten Schlüssel: „Konzentration“. 

 

Den meisten von uns mangelt es an wirklicher Konzentration. Wir haben das nicht gelernt. In der Schule wurden wir zur Konzentration gezwungen, still sitzen, zuhören, ganz gleich, ob uns die Themen die wir lernen MUSSTEN interessierten oder nicht, wir mussten Dinge lernen, deren Sinn und Zweck für unser späteres praktisches Leben nicht immer ersichtlich war. Doch das, was wirklich wichtig ist für unser Leben als ein Mensch in einer physikalischen Realität, das hat uns niemand vermittelt. Und so treiben wir durch dieses kurze, kostbare Leben – und wenn wir ganz ehrlich sind, dann sind wir tief in unserem Innern orientierungslos, hilflos und übertünchen diese Gefühle, indem wir uns ablenken. Mit Fernsehen, permanent Leute treffen, ganz gleich, ob die Gespräche erhebend sind oder nicht, Hauptsache nicht allein. Wir lenken uns ab mit permanent Bilder posten, Bilder anschauen mit all dem Unsinn, der unser Leben weder reicher macht noch erhebt. 

 

Doch wie wissen wir welches Ziel wir haben und wie trainieren wir Konzentration? Im Yoga gibt es eine wichtige Praxis – Dharana – Konzentration. Wir praktizieren in Achtsamkeit, in Stille einen inneren Fokus zu entwickeln und zu halten, wir üben Konzentration. Und wir üben deshalb Konzentration, damit sich die dadurch erworbene Fähigkeit zu einer Kraft in unseren täglichen Leben für unser wunderschönes Leben entfalten kann. 

 

Entwickle Deine innere Kraft in den täglichen Dingen Deines täglichen Lebens: Beende immer, immer, immer und zwar immer all das, was Du begonnen hast. Beginne Erfolg, Zielstrebigkeit und Konzentration mit den ganz einfachen Dingen wie zum Beispiel Deinen Schlafvorgang erfolgreich abzuschließen. Ja, Du liest richtig. Den Schlafvorgang erfolgreich abzuschließen bedeutet, dass Du bewusst aufstehst, Dein Zimmer lüftest, ins Bad gehst, Deine Blase entleerst, Sesamöl im Mund ziehst und bewegst, um die Schlacken der Nacht über die Schleimhäute zu entfernen, Deinen Körper mit einem Garshan Handschuh abrubbelst, um abgestorbene Zellen zu entfernen und den Kreislauf anzuregen, Deine Haut mit Sesamöl zu massieren, damit sie Feuchtigkeit bekommt, dann zu Duschen, Deine Badzimmer wieder in Ordnung zu bringen, Dein Bett zu machen. Das ist ein Beispiel dafür, „den Schlafvorgang erfolgreich zu beenden.“ Sei erfolgreich darin, den Vorgang eines königlichen Frühstücks zu beenden: Bereite Dir ein wirklich königliches Frühstück für einen königlichen Menschen. Ja, das bist Du. Du bist göttlicher Abstammung, und für ein Kind göttlicher Abstammung gibt es ein göttliches Frühstück. Gesund. Warm. Kraftvoll. Kraft spendend. Denn Du hast einen Tag vor Dir, in dem Du alle Kraft benötigst. Räume anschließend Deine Küche wieder auf, spüle alles ab oder stelle das Geschirr in Deine Spülmaschine. Verlasse einen klaren Raum. Das ist ein Beispiel dafür, „den Frühstücksvorgang erfolgreich zu beenden.“

 

Wenn Du Dich täglich in der Konzentration übst, jeden Vorgang zu beenden, den Du begonnen hast, dann wirst Du langsam aber sicher spüren, wie Du einen Zuwachs an innerer Kraft entwickelst. Zu Beginn mag des Dir schwer fallen, der konditionierte Mind mag dagegen plappern. Doch was weiß schon der konditionierte Mind? Ignoriere ihn einfach. Programmiere Dein Gehirn und Dein Unterbewusstsein um. 

 

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es 66 Tage permanenter, täglicher Wiederholung bedarf, bis sich das Gehirn verändert und bis ein neues Verhalten zu einer Gewohnheit geworden ist. Also bleib dran. Bringe alles, was Du begonnen hast zu Ende. Am Arbeitsplatz, in der Schule, an der Uni, beim Sport, in Deinen Beziehungen. Entwickle eine Erfolgs-Mentalität. Entwickle Erfolg in den kleinen täglichen Dingen, so wächst Du ganz beständig.  Es sind die kleinen Dinge unseres täglichen Lebens, die uns groß machen.

 

Du entwickelst nicht nur mehr Konzentration sondern Du bist mehr bei Dir. Du wirst achtsamer, bewusster. Und durch die zunehmede Kraft Deines Bewusstseins fühlst Du mehr und mehr, was Du wirklich, wirklich sein willst, was du wirklich, wirklich erfahren willst, was Du wirklich, wirklich diesem Leben zu geben hast.

 

Liebe, Frieden und Respekt

Angelika