Gesund durch den Winter mit Homöopathie

Die Winterszeit ist für viele Menschen die Zeit, wo das Immunsystem etwas schwächelt und es zu häufigeren Erkältungen kommt. Besonders belastend für das Immunsystem sind die ersten Tage nach der Rückkehr aus einem warmen Urlaubsland in unseren kalten deutschen Winter.

 

Lies, wie du  dich natürlich mit Globuli bei den ersten Anzeigen von Husten, Schnupfen, Heiserkeit unterstützen kannst.

 

Die Homöopathie hält für uns einige wirksame Mittel bereit, die die häufigsten Erkältungssymptome effektiv verschwinden lassen,  die natürliche Infekt-Abwehr unterstützen und damit das Immunsystem stärken.

 

 

Aconitum bei den ersten Anzeichen einer Erkältung

 

Frühstadium wie Kratzen, Trockenheit und Schmerzen im Hals, ungewohnt großer Durst, vielleicht erstes  Fieber. Dreimal täglich fünf Globuli der Potenz D6 oder D12 wirken gegen die Symptome.

 

 

Nux vomica gegen Schnupfen

 

Die Nase ist verstopft oder läuft fast ununterbrochen. Stündlich fünf Globuli der Potenz D12. Unterstützend Nasenspülung mit Kamille oder Steinsalz.

 

 

Drosera rotundifolia bei Reizhusten

 

Trockener Reizhusten bis hin zum Hustenkrampf oder Brechreiz . Unterstützend einen  Husten-Tees zubereiten mit Thymian, Spitzwegerich oder Anis und Honig hineinrühren.

 

 

Eupatorium perfoliatum gegen Gliederschmerzen

 

Gliederschmerzen. Am ersten Tag stündlich fünf Globuli der Potenz D6, am zweiten Tag die Globuli alle zwei Stunden und ab dem dritten Tag nur noch dreimal täglich.

 

 

Echinacea purpurea für die Abwehrkräfte

 

Bei häufigeren Erkältungen und zur Unterstützung der Abwehrkräfte Globuli der Potenz D12. Bei akuten Beschwerden können drei- bis sechsmal täglich fünf Globuli genommen werden. Klingen die Symptome ab, Dosis reduzieren.

 

Ich wünsche dir beste Gesundheit!

Angelika Maria

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0