Was ist Spiritualität?

Spiritualität, Spiritualität Nürnberg, spirituelle Lehrerin, spirituelle Lehrerin Nürnberg, Yoga, Yoga Nürnberg, spirituelles Zentrum Nürnberg, Satsang, Erleuchtung

Was ist Spiritualität?


Im Rahmen meiner Funktion als Dozentin begegne ich in meinen Ausbildungsseminaren immer wieder Menschen, die auf der einen Seite zwar etwas  lernen und erfahren möchten, gleichzeitig aber eine vehemente Abwehrhaltung  gegenüber einer ganzheitlichen Sicht einnehmen und sich wörtlich: „gegen Spiritualität“ stemmen. Da dies so häufig auch in anderen Zusammenhängen geschieht, und es so viel Verwirrung, Konzepte und auch Ängste in Bezug auf „Spiritualität“ gibt, möchte ich gerne mit wenigen Worten meine Sicht von „Spiritualität“ beleuchten.

 
Spiritualität ist alles, was auch immer wir sehen, berühren, schmecken, hören. Es gibt überhaupt nichts im gesamten Universum, das nicht spirituell ist. Und da alles spirituell ist, gibt es in Wahrheit wiederum nichts, das spirituell ist. Alles ist ganz normal, ganz einfach. Nichts ist heilig und gleichzeitig ist alles heilig: Das gesamte Leben, jede Begegnung, jede Berührung, jede Handlung, jeder Duft, jeder Geschmack.
 
Aus meiner Erfahrung und in meinem täglichen Leben unterscheide ich nicht zwischen: dies ist spirituell, jenes ist nicht spirituell. Diese Trennung macht der unwissende, konditionierte, begrenzte Verstand, der immer innerhalb von Dualitäten denkt.
 
Nun, wenn alles spirituell und gleichzeitig ganz normal ist, warum dann überhaupt dieser Begriff „Spiritualität“? Irgendetwas scheint er ja doch auszudrücken, was sich vom so genannten Normalen unterscheidet.
 
Nun, ich wiederhole noch einmal: Der Alltag mit Aufstehen, Frühstücken, Arbeiten, Sport, Menschen treffen, mit dem Hund Gassi gehen, mit der Katze spielen, die Bettwäsche wechseln, das Essen kochen, Putzen ….. alles ist spirituell, alles ist heilig. Es ist das Erfahren und Handeln des Göttlichen im Menschsein. Da alles spirituell und heilig ist, ist gleichzeitig alles ganz normal, nicht außergewöhnlich. Was unser Leben, unseren Alltag, unsere Begegnungen jedoch „besonders“ macht, ist die Bewusstheit, mit der wir jeden Moment dieses Alltags erfahren.
 
So könnte man ganz einfach sagen, dass die Entfaltung unseres Bewusstseins in jeder Situation unseres Alltags genau das ausmacht, was wir als „spirituell“ bezeichnen.
 
Es macht uns nicht spirituell, wenn wir uns Kristalle um den Hals hängen, wenn wir zu Wahrsagern oder Kartenlegern gehen, wenn wir nach Ufos Ausschau halten. Es ist auch nichts Spirituelles daran, über Chakras und die Aura zu lesen oder zu sprechen. Das ist genauso wenig oder genau so viel spirituell, wenn wir über die Ausscheidungsvorgänge unseres Körpers reden. Die Chakras und die Aura sind genau so natürlicher Bestandteil des Menschen, wie seine Ohren und seine Nase.
 
Wahre Spiritualität ist absolut einfach und praktisch. Sie anerkennt den Menschen als Körper-Emotion-Geist-Bewusstsein-Einheit, welche der vollkommene Ausdruck des Göttlichen ist. Dieses Anerkennen ist vollkommen frei von Religion, Philosophie oder Glauben.
 
Spiritualität bedeutet die Scheuklappen des begrenzten und konditionierten Denkens, das voller Lügen und Unwahrheiten über das Leben und das Menschsein steckt, abzulegen und die wahre Natur, die alles durchdringt, die sich in allem im täglichen Leben ausdrückt, zu erkennen und zu erfahren. Jeder Atemzug ist Spiritualität, jeder Wimpernschlag ist Spiritualität, jedes Zwitschern eines Vogels, jedes Öffnen einer Blume, jeder Duft, mit dem die Natur uns umhüllt. Alles!
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0